Reisen nach Südosteuropa

Hat man sich für ein Reiseziel entschieden, stellt sich als nächste Frage, welches Verkehrsmittel dazu benutzen soll. Bei Fernreisen gibt es natürlich eine eindeutige Dominanz von Flugreisen.

Aber je näher das Reiseziel ist, desto mehr mischen sich die Transportziele. Neben dem eigenen Auto, das bei Kurzreisen führend ist, verschiebt sich das Schwergewicht immer mehr vom klassischen Transportmittel Eisenbahn zu den Busreisen. Gerade Fernbusreisen innerhalb von Deutschland stehen vor einem Boom, wenn 2013 die Fernbuslinien freigegeben werden.

Eine große Auswahl an Busreisen gibt es bei http://www.reisebus24.de/. Ob ein Platz im Reisebus mit Zielen in der ganzen Welt, ein eigens angemieteter Bus, eine Buslinie oder auch Hotels, alles kann man auf dieser Webseite finden.

Da Südosteuropa – auch wegen der geringen Dichte des Bahnnetzes – traditionell ein „Busreisegebiet“ ist, sind natürlich auch viele Reiseziele in Südosteuropa vorhanden. Nach Ungarn, Kroatien, Serbien oder auch Bosnien gibt es günstige Busreisen. Ob Inland oder Meeresküste, Reiseziele gibt es in Hülle und Fülle.

Obwohl Deutsch traditionell in Südosteuropa weit verbreutet ist, ist auch hier Englisch die „lingua franca“ geworden. Zur Aufbesserung der Sprachkenntnisse empfiehlt sich ein Sprachkurs bei Jürgen Matthes Sprachreisen.

Busreisen nach bzw. durch Südosteuropa

Busreisen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Nachdem im nächsten Jahr auch Fernreisen innerhalb von Deutschland zulässig sind und das alte Bahn-Monopol ausgedient hat, ist davon auszugehen, dass Busreisen einen weiteren Schub erhalten.

Verschiedene Busreiseveranstalter bieten auf dem Busreise-Portal ihre Reisen direkt an, so dass alle Informationen aus 1. Hand sind. Daneben gibt es einen umfangreichen Katalog mit Busunternehmen und Hotels, die zu günstigen Tarifen gebucht werden können. Das Partner-Netzwerk von Busreisen.de besteht darüber hinaus aus Hotels, Restaurants, Agenturen, Fremdenführern, Tagesevent-Anbietern, Ausrüstern und Busunternehmern.

Hier einen Reisebus mieten ist ein Kinderspiel. Sie müssen lediglich Ihre Reiseroute und das Reisedatum eingeben und können sodann online Ihren Reisepreis errechnen. Auch Reisen nach Südosteuropa sind möglich. Derzeit befindet sich Ungarn unter den Reisezielen. Reisebusse können aber auch für andere Länder angemietet werden.

Bei Busreisen sollte man aber auch das richtige Handy dabei haben: Mit prepaid-tarife.com finden Sie immer den passenden Tari.

Dank Hotelbewertungen das richtige Hotel finden

Immer öfter geben die Erfahrungen anderer den Ausschlag bei der Wahl des Urlaubshotels. Das Vertrauen der Verbraucher in die Meinung gleich gesinnter Urlauber ist hoch. Sie konnten sich vor Ort ein genaues Bild machen und sind, im Gegensatz zu den Bewertungen in Reisekatalogen oder auf den Seiten der Reiseveranstalter, ehrlich. Keine geschönten Berichte oder Fotos, hier wird eine persönliche aufrichtige Meinung präsentiert.

„Dank Hotelbewertungen das richtige Hotel finden“ weiterlesen

Südosteuropa-Blog mit neuer Ausrichtung

Das Südosteuopa-Blog hat einen neuen Eigentümer. Schon aufgrund der Keyword-Domain kann und wird sich an dem Thema Südosteuropa nicht viel ändern. Dennoch wird sich die bisherige Ausrichtung von Recht und Steuern in Richtung Tourismus ändern.

Südosteuropa ist eine touristische Region, man denke nur an Länder wie Griechenland, Kroatien, Bulgarien mit Meer, Strand und Sonne. Aber auch Ungarn muss sich mit dem Plattensee und seiner Thermen-Kultur nicht verstecken. Natürlich müssen sich auch die übrigen Länder nicht verstecken. Jedes Land hat seine Geheimnisse und diese wollen wir Ihnen näher bringen.

Also, reichlich Themen zum Bloggen.

Ich freue mich auf Ihren Besuch und Ihre Kommentare

Eure Marzena

Dieses Blogprojekt steht zum Verkauf

Wie aufmerksame Leser längst bemerkt haben, lässt die Frequenz der neuen Artikel in diesem Blog immer mehr nach. Oder mit anderen Worten:
Ich habe leider nicht mehr ausreichend Zeit, dieses Blogprojekt mit so viel Engagement fortzuführen, wie es eigentlich erforderlich wäre, um das Niveau zu halten. Deshalb würde ich das Projekt gerne in die Hände eines Nachfolgers übergeben, der dazu imstande ist, ja – vielleicht sogar noch auszubauen.

Dabei sehen die Eckdaten derzeit ganz gut aus und bieten eine Grundlage zum weiteren Ausbau. Die Website hat monatlich ca. 600 Besucher (und zahlreiche Feeds), hat viel unique Content und weist nach knapp zwei Jahren einen PR 3 auf. Dabei hat die Keyword-Domain „suedosteuropa.eu“ – hier passt sogar die .eu-Endung – dazu beigetragen, dass das Projekt unter dem Keyword „Südosteuropa“ bei GOOGLE derzeit aun Rang 7, bei YAHOO und BING auf Rang 2 rankt. – Gute Voraussetzungen also für den weiteren Ausbau.

Obwohl das Projekt in erster Linie eigenen Marketing-Zwecken diente und nicht der Kommerzialisierung, hat es nebenbei ind den letzten 12 Monaten noch 57,77 € AdSense-Einnahmen abgeworfen.

Ein Ausbau dieser Kommerzialisierung in Richtung Tourismus-Wirtschaft ist durchaus vorstellbar. Wer also Interesse an der Verwertung dieses Projekts hatte, meldet sich am besten unter der E-Mail dex-online@web.de.

„Umsatzsteuer in Südosteuropa“

lautet der Titel der Seminarveranstaltung, die der ManagmentCircle am 6. April 2011 in München organisiert. Dabei werden insbesondere Besonderheiten der Umsatzbesteuerung in den Ländern Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Montengero und Slowenien angesprochen.

Ob Vorsteuererstattung, Registrierung als umsatzsteuerlicher Unternehmer,  Reverse-Charge, Rechnungstellung, Fiskalvertretung oder Zolllager, in einer  Reihe von Spezialfragen werden die länderspezifischen Regelungen miteinander verglichen. Inbesondere werden auch praktische Erfahrungen z.B. bei Betriebsprüfungen oder im Umgang mit den Finanzbehörden vermittelt.

Referent ist WP/StB Reinhold Kuffer, der auf eine langjährige berufliche Erfahrung im südosteuropäischen Raum verweisen kann. 

Einzelheiten zum Seminar und zur Anmeldung erhalten Sie beim Veranstalter.

Wieso Südosteuropa?

Steuern, Rechnungslegung und Wirtschaftsrecht sind ein weites Feld – auch schon für ein eiziges Land. Da ich in meinem Berufleben sehr viele Jahre in verschiedenen Ländern Südosteuropas tätig war, möchte ich zumindest übersichtsweise auch die Länder, in denen ich nicht tätig war, wie z.B. Albanien und Rumänien, abdecken.

Das Schwergewicht wird naturgemäß auf den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens liegen, in denen ich die meiste Berufserfahrung und auch eine Zusatzqualifikation als lokaler Wirtschaftsprüfer (ovlašteni revizor in Kroatien) erlangen konnte.

Auch wäre es vermessen, das gesamte Wirtschaftsrecht in diesen Staaten zu kommentieren. Mit einbezogen sollen die Teile des Wirtschaftsrechts, die einen direkten Bezug zum Steuerrecht oder zur Rechnungslegung haben.

Gerade den ex-jugoslawischen Staaten ist als einziges rechtliches Bindeglied mehr oder weniger nur mehr das Zivilrecht geblieben, das in all diesen Ländern noch sehr ähnlich geblieben ist, während insbesondere in der Rechnungslegung die inzwischen erfolgten Gesetzesreformen sehr unterschiedliche Regelungen hervorgebracht haben.

Durch die Anpassung an die EU-Vorgaben haben sich aber Slowenien, Rumänien, Bulgarien und früher schon Griechenland bereits den deutschen bzw. europäischen Standards wieder angenähert.

Die nächsten Beiträge sollen aber dem Ausgangspunkt meiner beruflichen Tätigkeit, den Ländern Ex-Jugoslawiens gewidmet sein.