Griechenland – Mix aus Kultur und Strand verzaubert Reisende

Beinahe täglich hörte man etwas über Griechenlands finanzielle Situation in den Medien. Die Angst um den Euro, die Krise des Staates und der Wiederaufbau der Finanzen Griechenlands sind nur einige Stichworte der letzten Monate. Schon vor der Finanzkrise sanken die Reisepreise in Griechenland. Doch locken nicht nur die niedrigen Reisepreise nach Griechenland, auch die griechische Mischung aus Kunst, Kultur und Badeurlaub wirken anziehend auf die Reisenden.

Als Reiseland kann Griechenland all die Urlauber auch unterbringen. In den großen Städten werden häufig Hotelzimmer oder Ferienwohnungen gebucht, in den Vororten werden verhäuft Ferienhäuser als Urlaubsunterkunft gewählt. Vor der Reise ist es sinnvoll nötige Informationen einzuholen. Im Internet bietet Casamundo Ferienunterkünfte in Griechenland an.

Und dem Urlauber wird nicht zu viel versprochen: Griechenland gilt als das Land vieler kultureller Highlights. Neben Italien hat Griechenland die meisten für Reisende interessanten Hinterlassenschaften aus vergangener Zeit. Im ganzen Land verteilt gibt es viele Zeichen der antiken Geschichte. Vor Reiseantritt sollte man sich genau informieren, wo es welche Sehenswürdigkeiten zu besichtigen gibt.

Athen, Griechenlands Hauptstadt, bietet eine große Ansammlung sehenswerter Dinge: Die weltberühmte antike Stadt Akropolis, viele archäologisches Museen und hochwertige Architektur gehören zu den Wichtigsten. Auch Delphi wird gerne besucht. Die historische Stadt, die für das Orakel von Delphi bekannt ist, beherbergt viele Zeugnisse der Vergangenheit.

Und neben Kultur und Geschichte ist Griechenland eines der beliebtesten Badeländer. Mit feinen Sandstränden und warmen bis heißen Temperaturen im Sommer ist Griechenland ein Paradies für Strandurlauber. Neben den Hauptstränden gibt es auch viele kleinere abgelegenere Strände, die für den ruhigeren Urlaub ideal sind.

Die Mischung aus Kulturangebot und Strandurlaub nehmen viele Touristen war, sodass Griechenland weiterhin auf viele Reisende hoffen kann. Und trotz der niedrigeren Reisepreisen sind die Preise vor Ort weitestgehend gleich geblieben, doch sind die Urlauber auch bereit Diese zu zahlen.

Mehrwertsteuer-Erstattung in Griechenland

Griechenland hat die Erstattung von Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) an ausländische Unternehmer aus der EU entsprechend der 8. und 13. MWSt-Richtlinie geregelt. Für Unternehmer aus Nicht-EU-Ländern ist zusätzlich das Reziprozitätsprinzip zu beachten, d.h. der Erstattung ist nur möglich, wenn griechische Unternehmer in diesem Land die MWSt-Erstattung beantragen können.

Ausländische Unternehmer, die in Griechenland keinen Sitz oder keine Betriebstätte haben und die  dort keine steuerpflichtigen Umsätze ausführen, können sich die in Griechenland gezahlte Mehrwertsteuer (ΦΠΑ) vergüten lassen.

Der Antrag ist innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf des Kalenderjahres zu stellen. Ein Antragsvordruck in griechischer Sprache mit Anleitungen in Englisch kann von der Webseite der griechischen Finanzverwaltung heruntergeladen werden und ist griechischer Sprache beim Finanzministerium in Athen einzureichen. Die Anschrift lautet:

HELLENIC REPUBLIC

GENERAL DIRECTORATE OF TAXATION 

VAT DIRECTORATE – DEPARTMENT C

Sina 2-4

GR – ATHENS 10672

 

Dem Antrag sind eine Bestätigung des zuständigen ausländischen Finanzamts über die umsatzsteuerliche Unternehmereigenschaft sowie die Originalrechnungen beizufügen.

Die beantragte Erstattung muss mindestens 200 € für das Kalenderjahr betragen. Ist der Erstattungszeitraum kürzer (mindestens aber drei Monate), beträgt der Mindestbetrag 25 €.

Zu beachten ist, dass Umsatzsteuer aus Rechnungen für Übernachtung und Bewirtung sowie für Montageleistungen nicht erstattungsfähig ist.